4 mitten im Sauerland  –  das sind Bestwig, Eslohe, Meschede und Schmallenberg. Vier Kommunen, die einiges gemeinsam haben und deshalb bereits seit 2009 gemeinsam an ihrer Regionalentwicklung arbeiten.

Klicken Sie sich durch die Kacheln, um mehr über die Kommunen, die Region, Nachbarn und regionale Themen zu erfahren:

Wissenswertes über die LEADER-Region 4 mitten im Sauerland :

Regions-Portrait

Regions-Portrait

Die Region "4 mitten im Sauerland" liegt in Nordrhein-Westfalen im Zentrum des Hochsauerlandkreises und setzt sich aus den Gemeinden Bestwig und Eslohe sowie den Städten Meschede und Schmallenberg zusammen. Sie ist durch eine ausgeprägte Homogenität und regionale Zusammengehörigkeit in naturräumlicher, wirtschaftlicher, sozialer und kulturgeschichtlicher Hinsicht gekennzeichnet.

In der Region "4 mitten im Sauerland" leben rund 84.300 Menschen auf einer Fläche von 704,17 km². Dies entspricht einer durchschnittlichen Bevölkerungsdichte von rund 120 Einwohnern/km² und weist die Region als "ländlichen Raum“ aus. Insgesamt umfasst die Region 157 Orte deren Großteil jeweils nur wenige hundert Einwohner zählt. Siedlungszentren der Region bilden neben Meschede (17.000 Einwohner) die Kernstadt Schmallenberg (ca. 6.500 Einwohner) sowie die Orte Eslohe und Bestwig.
 
Neben den bestehenden Verflechtungen und Kooperationen verbinden die vier Kommunen ähnliche Potenziale in verschiedenen Bereichen. Hierzu zählen vergleichbare naturräumliche Voraussetzungen, wie z.B. der hohe Waldanteil, sowie ausgeprägte Kompetenzen in der Holzwirtschaft und ein leistungsfähiger Mittelstand als starke Wirtschaftskraft. Daneben ist in der gesamten Region eine hohe Innovationsbereitschaft anzutreffen.

Freizeit & Kultur

Die Region "4 mitten im Sauerland" besitzt ein vielfältiges Angebot an Freizeit- und Kultureinrichtungen. Neben den überregional bekannten Attraktionen wie dem Rothaarsteig, der Bike-Arena Sauerland, dem Sauerlandradring, dem Hennesee oder dem FORT FUN Abenteuerland besitzt die Region auch eine Vielzahl an kleineren Museen und Kultureinrichtungen, die sich auch für Tagesausflüge eignen.

Das Sauerländer Besucherbergwerk in Ramsbeck, die Besteckfabrik in Fleckenberg, das Maschinen- und Heimatmuseum in Eslohe und das Schieferbergbau- und Heimatmuseum in Holthausen sind dafür nur einige Beispiele.

Land- und Forstwirtschaft

Die Region "4 mitten im Sauerland" wird stark durch die Land- und vor allem die Forstwirtschaft geprägt. Etwa 31 % der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt, etwa 58 % sind Waldfläche und nur etwa 11 % Siedlungs- und Verkehrsflächen. Das ausgeprägte Relief und die klimatischen Bedingungen begünstigen die Grünlandwirtschaft. Das hat zur Konzentration auf Milchvieh- und Rinderhaltung geführt.

Die natürlichen Voraussetzungen für die Forstwirtschaft sind durch den mit über 58 % der Gesamtfläche überdurchschnittlich hohen Waldanteil (NRW nur etwa 25 %) sehr gut. Das Holz wird als nachwachsender umweltfreundlicher Rohstoff von vielen mittelständischen holzverarbeitenden Betrieben weiter veredelt. Die Waldbewirtschaftung ist somit die Grundlage für das Einkommen vieler Betriebe in der Region. Die Nutzung von Holz als regenerativer Energieträger (Holzhackschnitzel, Pellets) und Biogasanlagen werden in der Region gefördert.

Lebensqualität in den Städten und Gemeinden

Viele Orte der Region "4 mitten im Sauerland" zeichnen sich durch ein attraktives Siedlungsbild mit hoher Freizeit- und Umweltqualität aus. Die überschaubare Struktur der kleinen Orte trägt zur deren Attraktivität für die Einwohner bei. Die hohe Wohnqualität spiegelt sich auch in der erfolgreichen Teilnahme zahlreicher Orte der Region an dem Bundes- und Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" wieder. So gab es im gesamten Hochsauerlandkreis bislang 13 Bundes- und 20 Landesgolddörfer. Allein elf dieser Bundesgolddörfer liegen in der Region "4 mitten im Sauerland".

Die erfolgreiche Teilnahme am Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" bestätigt auch das vielfältige Engagement der Bewohnerinnen und Bewohner in den örtlichen Vereinen und die Verbundenheit mit dem Wohnort, denn der freiwillige Einsatz für das Dorf ist ein wichtiger Gesichtspunkt des Wettbewerbs.

Wirtschaft und Beschäftigung

Die Wirtschaft der Region "4 mitten im Sauerland" ist durch einen leistungsfähigen Mittelstand geprägt. Das produzierende Gewerbe hat mit einem Anteil von 45,7 % an den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Vergleich zum Durchschnittswert von NRW (31,8 %) eine überdurchschnittliche Bedeutung.

Insbesondere das verarbeitende Gewerbe mit zum Teil weltweit agierenden Unternehmen besitzt einen hohen Stellenwert. Mit ihrer diversifizierten und internationalen Wirtschaftsstruktur hat die Region "4 mitten im Sauerland" eine geringere Krisenanfälligkeit, weshalb der Rückgang der Beschäftigtenzahlen im verarbeitenden Gewerbe im letzten Jahrzehnt geringer als im Land war und die Arbeitslosigkeit immer weit unter dem Landesdurchschnitt liegt.

Tourismus

Der Tourismus hat in der Region „4 mitten im Sauerland" eine hohe wirtschaftliche Bedeutung. Eine Vielzahl von Arbeitsplätzen hängt direkt oder indirekt von der touristischen Entwicklung der Region als Tagesausflugs- und Urlaubsziel ab. Gemessen an den Übernachtungszahlen ist die Stadt Schmallenberg der touristische Schwerpunkt der Region. Mit mehr als 27.000 Übernachtungen pro 1.000 Einwohner liegt die Tourismusintensität hier fast doppelt so hoch wie im Durchschnitt des Hochsauerlandkreises (13.913) und mehr als zehnmal so hoch wie im NRW-Durchschnitt (2.624).

Mit der Gründung des Sauerland-Tourismus e.V. im Jahre 2003 wurde ein wichtiger Grundstein für die professionelle Vermarktung und eine erfolgreiche Positionierung des touristischen Angebots der gesamten Region Sauerland gelegt. In Zusammenarbeit mit den regionalen touristischen Arbeitsgemeinschaften (TAG) "Rund um den Hennesee" und "Schmallenberger Sauerland und Ferienregion Eslohe" wurden innovative Tourismuskonzepte mit bundesweitem Vorbildcharakter, wie der "Rothaarsteig", der "Ruhrtal-Radweg“ oder die "Bike-Arena Sauerland" umgesetzt. Die Erfolge dieser Neupositionierung unter einer Dachmarke sind auch an den Übernachtungszahlen abzulesen, die in den letzten Jahren, entgegen der in den deutschen Mittelgebirgen allgemein rückläufigen Entwicklung, im Sauerland gehalten werden konnten. Die überregionale Bekanntheit des Sauerlandes als Ferienregion ist im bundesweiten Vergleich jedoch nicht so ausgeprägt und vor allem auf West- und Norddeutschland sowie die Niederlande und Belgien beschränkt, die einen bedeutenden Teil zum Tourismusaufkommen in der Region beitragen.

Zahlreiche Freizeitangebote, wie Museen oder andere Kultureinrichtungen und -veranstaltungen, ergänzen die reizvolle Landschaft und lassen die Region auch zu einem attraktiven Zielgebiet für Tagesauflüge werden. In der Region liegen beispielsweise der einzige Freizeitpark der Region mit mehr als 300.000 Besuchern jährlich sowie das Sauerländer Besucherbergwerk mit etwa 50.000 Gästen im Jahr.

LEADER-Region "4 Mitten im Sauerland“

Rathausplatz 1 · 59909 Bestwig

Telefon: 0 29 04 / 712 88 22

info@leader-sauerland.de