Was genau bedeutet eigentlich LEADER?

Und wie funktioniert es? Alles, was Sie über das EU-Förderprogramm wissen müssen, können Sie durch Anklicken der Themen-Kacheln erfahren.

Einfach mal durchstöbern.
Und falls Sie trotzdem noch Fragen haben:
Wenden Sie sich an das Regionalmanagement →

Wissenswertes zum LEADER-Programm :

Ein EU-Förderprogramm für unsere Region!

Ein EU-Förderprogramm für unsere Region!

LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raumes. LEADER steht dabei für „Liaison entre actions de développement de l´économie rurale“ (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft). Das Programm ist Teil des Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER). Ziel der Förderung ist die Unterstützung einer eigenständigen und nachhaltigen Regionalentwicklung in ländlichen Gebieten.

Diese Ziele stehen im Vordergrund der LEADER-Umsetzung:

  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Forstwirtschaft durch Förderung der Umstrukturierung, Entwicklung und Innovation
  • Verbesserung der Umwelt und der Landschaft durch Förderung der Landbewirtschaftung
  • Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum und Diversifizierung der ländlichen Wirtschaft.

Das Förderprogramm LEADER wurde von der EU erstmals 1991 eingesetzt, in Deutschland starteten seinerzeit 13 Regionen, darunter keine aus Nordrhein-Westfalen. So richtig los ging LEADER in NRW erst mit der Förderperiode 2007-2013, in der 12 Regionen im Land LEADER-Förderung erhielten, darunter auch erstmals "4 mitten im Sauerland". Aktuell gibt es bundesweit 321 LEADER-Regionen, davon befinden sich 28 in Nordrhein-Westfalen.

Die Umsetzung in Nordrhein-Westfalen erfolgt über das „NRW-Programm Ländlicher Raum“, das für jede EU-Förderperiode neu aufgelegt wird. Die Vergabe des LEADER-Status - und damit auch die Zusage von attraktiven Fördermitteln zur Umsetzung nachhaltiger regionaler Projekte - wird in NRW seit einiger Zeit in Wettbewerben geregelt. Dazu müssen interessierte Regionen ein regionales Entwicklungskonzept als Wettbewerbsbeitrag einreichen. Aus allen Bewerbern wählt das Landesministerium dann für jede Förderperiode die jeweiligen Gewinner aus.

Die Region "4 mitten im Sauerland" wurde 2009 erstmals als LEADER-Region ausgewählt und konnte sich 2015 im Wettbewerb für die Förderperiode 2014-2020 erneut behaupten. Bis zum Jahr 2022 können hier nun Maßnahmen umgesetzt werden, insgesamt stehen dazu und für die Verwaltung der Region 2,3 Mio. € Fördermittel aus dem EU- und Landeshaushalt zur Verfügung. Die Fördermittel sind dabei eine Anteilsfinanzierung und müssen aus der Region heraus kofinanziert werden: Bis zu 65 % gibt LEADER hinzu, die restlichen mindestens 35 % sind aus der Region heraus zu finanzieren.

Weitere Informationen zum NRW-Programm Ländlicher Raum und zu LEADER finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW.

Von unten nach oben

Im LEADER-Programm gilt der sogenannte bottom-up-Ansatz. Dies bedeutet, dass Menschen aus unserer Region selbst mitentscheiden können, welche Maßnahmen wichtig sind und welche Projekte verwirklicht werden sollen. Schließlich kommen die besten Ideen von den Menschen vor Ort, welche am besten wissen, was in ihren Dörfern und Städten entwickelt werden sollte. Dabei ist die Palette möglicher Fördermaßnahmen im LEADER-Konext breit: Ideen aus Wirtschaft, Tourismus, Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft können durch LEADER-Initiativen gebündelt und verwirklicht werden, sofern sie den Zielen und Handlungsschwerpunkten der vereinbarten regionalen LEADER-Entwicklungsstrategie für die Region dienen.

Ziel von LEADER-Projekten sollte es sein, auf innovative Art die Lebensqualität und insbesondere den sozialen Zusammenhalt in der Region zu fördern, um so den aktuellen Herausforderungen (Stichworte "demographischer Wandel", "Strukturwandel", "Klimaschutz und -anpassung", "Integration") zu begegnen und die Region noch stärker zu machen.

LEADER-Region "4 Mitten im Sauerland“

Rathausplatz 1 · 59909 Bestwig

Telefon: 0 29 04 / 712 88 22

info@leader-sauerland.de